Bündnis „StoppAFD“ – Pressemeldung, 05.11.2015

Am kommenden Samstag, den 7. November, mobilisiert das Bündnis „StoppAfD“ zu einer  Demonstration anlässlich der AfD-Veranstaltung in Berlin-Mitte. Die Demonstration beginnt um 11 Uhr in der Friedrichstraße/U Kochstraße mit einer Auftaktkundgebung. Für den Mittag kündigt das Bündnis an, den rechten Aufmarsch, zu dem auch zahlreiche Aktivisten aus dem Nazi-Spektrum erwartet werden, mit Menschenblockaden zu verhindern.
“Die AfD positioniert sich mit ihren Inhalten gegen Geflüchtete, Menschen nicht-heterosexueller Orientierung und das Selbstbestimmungsrecht von Frauen. Den Versuch, ihr rechtes Projekt mit rassistischer Hetze von den Kommentarspalten auf die Straße zu bringen, werden wir in Berlin nicht zulassen und entschlossene Blockaden dagegen setzen.“ sagt Bündnissprecherin Hannah Eberle. „Deshalb rufen wir dazu auf, der AfD am 7. November entgegenzutreten und ihre sogenannte Herbstoffensive endgültig zu einem Reinfall werden zu lassen!“
Das Berliner StoppAfD-Bündnis ist Teil einer Bewegung gegen rassistische Hetze und für ein starkes und ehrliches „Refugees welcome to stay!“ Das Bündnis wird getragen von Aktivistinnen und Aktivisten verschiedener emanzipatorischer Gruppen und Organisationen und aus Parteien. Als Bündnis richtet es sich ausdrücklich gegen jede reaktionäre, rassistische und/oder nationalistische Mobilisierung.
Informationen während der Veranstaltung am Samstag über www.twitter.com/stoppafd , www.aktionsticker.org und unter dem Hashtag #StoppAFD.
Pressekontakt: Hannah Eberle, 0151 – 558 045 28

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>